Ulrich v. Buseck
(PN 1009)

Familienübersicht auf Tafel 1a

Vater: Gilbrecht v. BuseckMutter:
Geboren: Getauft:
erwähnt: von 1429 bis 1436
Verstorben: Bestattet:
Eheschließung:
Ehepartner:
Kinder:
Name

Geboren

Verstorben / erwähnt

Zur Person:

Pastor zu Villmar

Belege:

1429, Dez. 20
Conrat von Rodheim, genannt Pastor, bekundet, daß er 3 fl. Burglehen zu neuweilnau, auf martini von den Grafen Philipp und Johann zu Nassau und Saarbrücken fallen hatte und daß diese ihm gezahlt worden sind.
S.: Herr Ulrich von Buseck (Buchsecke), Pastor zu Villmar (Vilmar)
D.: [14]29 uff frydag nach deß heiligen Cristes dag
Ausf. Pap. S. aufgedrückt, ab
HHStAW Abt. 121 Urk. v. Rodheim

1436 Juni 30
Reinhard von Westerburg-Schaumburg und seine Ehefrau Margarethe Gräfin von Leiningen geloben, daß die neuerbaute Kapelle auf Schloß Schadeck, geweiht mit Erlaubnis des Ulrich von Buseck, Pfarrers zu Villmar vom Weihbischof Johann von dem Berge, als Filiale zur Pfarrkirche Villmar gehören und dieser Kirche kein Abbruch an ihren Gefällen geschehen solle.
HHStAW Abt. 115 Nr. U 171 a


Quellen:

Literatur:


Nach oben scrollen