Georg Eberhard Riedesel v. Bellersheim
(PN 10503)

Familienübersicht auf Tafel 1 b

Vater: Johann Reinhard Riedesel v. BellersheimMutter: Anna Agnes Schutzbar gen. Milchling
Geboren: Getauft:
erwähnt:
Verstorben: Bestattet:
Eheschließung: I. oo um 1610

Ehepartner: Barbara Dorothea v. Buseck
Eheschließung: II. oo um 1620
Ehepartner: Amalie Schlaun von Linden 1HStAD E 12 Nr. 371/14
Kinder: 2nach Biedermann, Tab. CXXV Name
Geboren

Verstorben / erwähnt
I. ooReinhard Riedesel zu Bellersheim + unbeerbt
I. ooElisabetha Riedesel zu Bellersheim oo Philipp Ludwig von Hanau
I. ooJuliana Riedesel zu Bellersheim
I. ooAnna Agnes Riedesel zu Bellersheimoo 1637 Joh. Ludwig v. Nordeck zur Rabenau 3Genealogisches Handbuch der Freiherrlichen Häuser. Freiherrliche Häuser Band XXI, Limburg a. d. Lahn 1999, S. 255
II. ooHeinrich Riedesel zu Bellersheimstarb als letzter der älteren Bellersheimer Hauptlinie, ohne Erben
II. ooetliche Kinder+ jung verstorben

Zur Person:

Den Riedesel v. Bellersheim gehörte ein Lehen in Kirchvers. Der sogenannte Grebenhof. Im Jahre 1569 ist dieser als Lehen im Besitz von Hans Reinhardt Riedesel von Bellersheim, dem Sohn eines Craft 4HStAD E 14 G Nr. 112/6; diese Vater-Sohn-Folge findet sich auch bei Biedermann, Tab. CXXV, wieder. und Vater unseres Georg Eberhard. Hans Reinhardt Riedesel von Bellersheim heiratet Agnes Schutzbar gen. Milchling und bittet für sie 1587 Landgraf Ludwig IV. von Hessen-Marburg um Beleibzüchtigung seiner zukünftigen Ehefrau Agnes, Tochter des Eberhard Schutzbar gen. Milchling, mit eben jenem „Grebenhof“ und zugehörigen Gütern in Kirchvers 5HStAM Best. 17 d Nr. von Riedesel 58; Kopie ohne Datum in: HStAD E 14 G Nr. 112/6 Blatt 8. Nach dem Tode des Vaters 6vor Januar 1626 wird beider Sohn, Georg Eberhard Riedesel von Bellersheim, 1626 und 1628 mit dem Grebenhof in Kirchvers belehnt. Dieser Hof geht später in den Besitz von Ulrich Eberhard v. Buseck, den Schwager Georg Eberhards aus erster Ehe über.

Belege:

1610, Dez. 18
Leihweise Aussteuer adeliger Töchter der von Buseck aus Geldern des Stiftes zu Wetter. 1610 werden 100 fl. Herrn Juncker Hanß Philippsen von Buseck Fürstl. Hessischer Amtmann zu Romrod zu seiner Tochter Barbara Dorothea an Juncker Eberhardt Riedesel zu Bellersheim ehelich bestattet, den 18. Dez. zu Stiftsteuer entrichtet.
HStAD E 12 34/5
gedruckt Memoriale, Beilage S. 168

um 1620
Ehevertrag zwischen Georg Eberhard Riedesel von Bellersheim und Amalie Schlaun von Linden (Kopie)
HStAD E 12 Nr. 371/14, Regest nach arcinsys.hessen.de

1621 Mai 22
Georg Eberhard Riedesel v. und zu Bellersheim und Reinhard Schenk zu Schweinsberg bekunden: Sie können eidlich bezeugen, dass die Gebrüder Ulrich Eberhard und Hans Adam v. Buseck von ihren Eltern Hans Philipp v. Buseck sowie Agnes geb. v. Schwalbach her ehelich und zum Schild und Helm geboren sind.
HStAD in F 28 Nr. 126 Bl. 9, Regest nach arcinsys.hessen.de 


Quellen:

Literatur:
Memoriale an die hochlöb. allgemeine Reichsversammlung zu Regenspurg mit beygefügter Specie Facti und … Deduction vieler … nullitäten … einer bei dem … Reichshofrath in Sachen der Unterthanen und Eingesessenen des Busecker Thals … wider … Ernst Ludwigen Landgrafen zu Hessen … beschlossenen Urtheil von der … Hessischen Gesandschaft übergeben; Gießen 1707
Johann Gottfried Biedermann: Geschlechtsregister der Reichsfrey unmittelbaren Ritterschaft Landes zu Francken Löblichen Orts Rhön und Werra …, Bayreuth 1749


  • 1
    HStAD E 12 Nr. 371/14
  • 2
    nach Biedermann, Tab. CXXV
  • 3
    Genealogisches Handbuch der Freiherrlichen Häuser. Freiherrliche Häuser Band XXI, Limburg a. d. Lahn 1999, S. 255
  • 4
    HStAD E 14 G Nr. 112/6; diese Vater-Sohn-Folge findet sich auch bei Biedermann, Tab. CXXV, wieder.
  • 5
    HStAM Best. 17 d Nr. von Riedesel 58; Kopie ohne Datum in: HStAD E 14 G Nr. 112/6 Blatt 8
  • 6
    vor Januar 1626
Nach oben scrollen