Margaretha Schutzbar gen. Milchling
(PN 10803)

Familienübersicht auf Tafel 1a und 1 aa

Vater: Eberhard Schutzbar gen. Milchling 1hochfürstlich fuldischer Rat, fuldischer Amtmann zu Steinau, später Fuldaer Stadtschultheiß/Oberschultheiß, so Biedermann, Tab LXVI Mutter: Anna Schenk zu Schweinsberg
Geboren: Getauft:
erwähnt:
Verstorben: vor 1637 2Beide Elternteile des Johann Ottmar v. Buseck in dessen Ehevertrag 1637 (HStAD E 12 Nr. 15/6) als verstorben genannt.Bestattet:
Eheschließung:
Ehepartner: Johann Rudolf v. Buseck

Zur Person:

Belege:

1598, März 3
Zu wissen seye männiglich, daß wir Johann Rudolf v. Buseck, mitvierer undt GahnErbe des Buseckertahls, Margaretha
gebohrn Schutzbarin gndt Milchling
, seine eheliche Hausfrau mit gutem Rath undt aus gute Inerbetrachtung … verkaufft … haben … unser Erbeygen Mühl unter alten buseck gelegen, die Rombsdorfer Mühle gndt umbt aller Zugehörige äcker wießen undt gärten so umb derselbige Mühl gelegen undt darzu gehörig seyn, allermaßen wir derselbige Mühl sambt darzu gehörige güther umb Pauli Müller seel Erben inhalt Kaufbriefs es uns erkaufft undt uns des orths bey derselbig gelegen güter .. uns erkauft und ertauscht, undt gibt derselbig Mühl über Jahr fünf achtel Korn, Ein goldfl undt 1/2 achtel Johann Magnus Rodenhausen seel Erben in Daubrig, alles Inhalt übergebener specifikation, dem Edlen undt Vesten Hans Philipps von Buseck, Agneßen gebohrne von Schwalbach seine ehelich Hausfraw …
HStAD G 26 A Nr. 523/2 3Kopie des Vereins(pdf S. 218)


Quellen:
HStAD = Hessisches Staatsarchiv Darmstadt

Literatur:
Johann Gottfried Biedermann: Geschlechtsregister der Reichsfrey unmittelbaren Ritterschaft Landes zu Franken Löblichen Orts Rhön und Werra : welches aus denen bewährtesten Urkunden … in gegenwärtige Ordnung verfasset u. zsgetragen worden, 1749


  • 1
    hochfürstlich fuldischer Rat, fuldischer Amtmann zu Steinau, später Fuldaer Stadtschultheiß/Oberschultheiß, so Biedermann, Tab LXVI 
  • 2
    Beide Elternteile des Johann Ottmar v. Buseck in dessen Ehevertrag 1637 (HStAD E 12 Nr. 15/6) als verstorben genannt.
  • 3
    Kopie des Vereins(pdf S. 218)
Nach oben scrollen