Johann Philipp Buseck
(PN 1082)

Einordnung siehe Tafel 1 d und 1 da

Vater: Carl Philipp Wilhelm v. BuseckMutter: Louise Weimar, des Schullehrers Tochter von Alten-Buseck
Geboren: Getauft: 14. Februar 1802 in Alten-Buseck
erwähnt:
Verstorben: Bestattet: 24. Dezember 1802 in Alten-Buseck
Eheschließung:
Ehepartner:
Kinder:
Name

Geboren

Verstorben / erwähnt

Zur Person:

Johann Philipp ist unehelich geboren.

Belege:

1802
Luise Weimar zu Alten-Buseck, zweite Tochter des dortigen Schulmeisters Georg Justus Weimar, ./. Rittmeister (Friedrich August [sic.]) v. Buseck d. J. zu Alten-Buseck: Schwängerung
Der Vorname des Vaters wird nicht genannt, nur der Titel. Das Gericht erkennt ihn zum Vater. Damit muss er als „Satisfaktion“ 40 fl zahlen und für das Kind jährlich 6 fl. Das Urteil stammt vom 16. März 1802 – noch zur Zeit der Schwangerschaft. Im Taufeintrag ist Rittmeister Carl als Vater genannt, was insofern Sinn macht, da dieser in Alten-Buseck lebte, Friedrich August nicht. Das Kind wurde im September 1802 geboren und verstarb im Dezember desgleichen Jahres. Auf die Umstände der Zeugung, die manchmal in diesen Akten genannt werden, wird hier nicht eingegangen.
HStAD G 26 A Nr. 473/40


Quellen:

Literatur:


Nach oben scrollen