Johannes Buseck
(PN 1082b)

Einordnung siehe Tafel 1 d und 1 da

Vater: Johann Jost (Justus) BuseckMutter: Elisabetha Margaretha Gans
Geboren: 25. Juni 1832 in Großen-Buseck 1FB GBu 320,2Getauft:
erwähnt:
Verstorben: 14. März 1888 in GießenBestattet: Alter Friedhof in Gießen
o-o Maria Erb
Eheschließung: 24. August 1861 in der Stadtkirche Gießen 2http://www.familysearch.org
Ehepartner: Elisabethe Zipper 3des Postpackmeisters Wwe Elisabeth lebte lt. Adressbuch 1893 – 1897 im Seltersweg 2 in Gießen, Im Jahre 1897 ist dort noch der Commis. Justus Buseck gemeldet. Danach tauchen im Adressbuch keine nichtadeligen Buseck mehr auf.
~ 10.August 1832; + 11. April 1898 in Gießen 4Grabstein auf dem Alten Friedhof in Gießen, 5http://www.familysearch.org; Vater war Ludwig Zipper, Mutter Elisabethe Bernhard. Die Familie scheint aus Grünstadt in der Pfalz zu stammen.
Kinder:
Name

Geboren

Verstorben / erwähnt
o-o Johann Heinrich3. März 1848 in Butzbach6FB Butzbach IV Nr. 6393; Der Kindsvater Johannes Buseck war zu diesem Zeitpunkt Chevauxleger in Butzbach. Die Kindsmutter, Maria Erb aus Wieseck, war in Butzbach in Diensten.17. Juni 1848 in Wieseck 7herzlicher Dank an Dr. Steffen Stern für die Hinweise
Justus14. Juni 1862 in Gießen 8Grabstein auf dem Alten Friedhof in Gießen30. November 1900 in Heilbronn 9Grabstein auf dem Alten Friedhof in Gießen

Zur Familie:

Grab von Johannes Buseck und seiner Ehefrau Elisabethe, geb. Zipper




Grab von Johannes Buseck und seiner Ehefrau Elisabethe, geb. Zipper

Familiengrab Buseck
auf dem alten Friedhof in Gießen
(c) Heimatkundlicher Arbeitskreis Buseck e. V.

Johannes Buseck war 1848 in Butzbach Soldat in der großherzoglich hessischen Reiterei. Zu diesem Zeitpunkt sollte sich sein Großvater Carl Philipp Wilhelm v. Buseck ebenfalls wieder in Butzbach aufgehalten haben. Carl Philipp Wilhelm diente vor 1799 als Rittmeister, sein Enkel stand demnach (fast) in seiner Tradition. Der Großvater verstarb 1852 in Butzbach. Später stand Johannes beruflich in der Tradition des Vaters. Er starb 1888 als Postpackmeister. Auf dem Alten Friedhof in Gießen findet sich noch heute das Familiengrab des J. Buseck. Bestattet wurden dort neben ihm auch seine Frau Elisabethe. Der Grabstein nennt auch den in Heilbronn verstorbenen Sohn Justus.
Im Jahre 1868 lebte Johannes in Gießen Am Kreuz (B 110). Für Johannes ist der Beruf des Briefträgers notiert. 10Adreßbuch der Provinzial-Hauptstadt Gießen. 1868. Gießen, S. 10

Belege:


Quellen:

Literatur:
Hanno Müller: Großen-Busecker Familienbuch, Fernwald-Steinbach 1993
Hanno Müller: Familienbuch Butzbach Bd. IV Familien 1783 bis 1875, Butzbach 2006


  • 1
    FB GBu 320,2
  • 2
    http://www.familysearch.org
  • 3
    des Postpackmeisters Wwe Elisabeth lebte lt. Adressbuch 1893 – 1897 im Seltersweg 2 in Gießen, Im Jahre 1897 ist dort noch der Commis. Justus Buseck gemeldet. Danach tauchen im Adressbuch keine nichtadeligen Buseck mehr auf.
  • 4
    Grabstein auf dem Alten Friedhof in Gießen
  • 5
    http://www.familysearch.org; Vater war Ludwig Zipper, Mutter Elisabethe Bernhard. Die Familie scheint aus Grünstadt in der Pfalz zu stammen.
  • 6
    FB Butzbach IV Nr. 6393; Der Kindsvater Johannes Buseck war zu diesem Zeitpunkt Chevauxleger in Butzbach. Die Kindsmutter, Maria Erb aus Wieseck, war in Butzbach in Diensten.
  • 7
    herzlicher Dank an Dr. Steffen Stern für die Hinweise
  • 8
    Grabstein auf dem Alten Friedhof in Gießen
  • 9
    Grabstein auf dem Alten Friedhof in Gießen
  • 10
    Adreßbuch der Provinzial-Hauptstadt Gießen. 1868. Gießen, S. 10
Nach oben scrollen