Burkhard v. Buseck
(PN 1162)

Familienübersicht auf Tafel ?

Vater: Mutter:
Geboren: Getauft:
erwähnt: von 1325 bis 1345
Verstorben: Bestattet:
Eheschließung:
Ehepartner:

Zur Person:

Kanoniker in Ilbenstadt

Belege:

1325 April 13
Theodericus piscator et uxor Cuda de Elwynstad verkaufen dem Ilbenstädter Kanonikus Burkhard von Buseck unter Vorbehalt des lebenslänglichen Nießbrauchs von 2 Ma1ter Korn 1 1/2 Morgen Wiesen zu Ilbenstadt, die nach dem Tode von Käufer wie Verkäufer dem Kloster gehören sollen
HStAD B 6 Nr. 196

1327 November 29
Franko dictus Herdan miles und seine Frau Lyza verkaufen dem Kanonikus Burkhard von Buseck in Ilbenstadt 3 3/4 daselbst gelegene frei eigene Morgen Wiesen um 26 1/2 Mark leichter Denare
HStAD B 6 Nr. 197; Regest nach arcinsys.hessen.de

1345 November 11
Burkhard von Buseck, Kanonikus zu Ilbenstadt stiftet eine ewige Lampe mit Messe, alle 4 Wochen von Montag bis Sonntag zu halten, zu deren Unterhalt er Güter bzw. Gefälle zu Ilbenstadt, Assenheim und Bönstadt schenkt; eingehende Bestimmungen „über die abzuhaltenden Seelenmessen und die an den Messen und Jahrtagen zu machenden Geschenke
HStAD B 6 Nr. 200


Quellen:

Literatur:


Nach oben scrollen