Margarethe v. Buseck
(PN 1706)

Familienübersicht auf Tafel 1 a

Vater: Philipp Ulrich v. BuseckMutter: Barbara Schenck zu Schweinsberg
Geboren: Getauft:
erwähnt: von 1578
Verstorben: 28. Juli 1587 1Epitaph in Salzböden

Bestattet:
Eheschließung:

Ehepartner: Johann Caspar v. Rolshausen
Verstorben: 13. August 1591 2lt. Epitaph in Salzböden
Kinder:
Name

Geboren

Verstorben / erwähnt
Suße v. Rolshausen 3Lagis liest den Namen der Inschrift Enge = Anna1582 4Epitaph in Salzböden
Merge v. Rolshausen1585 5Epitaph in Salzböden
Hans Caspar v. Rolshausen1587 6Epitaph in Salzböden

Zur Person:

Epitaph der Margarethe v. Buseck

Epitaph der Margarethe v. Buseck
(c) Heimatkundlicher Arbeitskreis Buseck e. V.

Epitaph der Kinder aus I.oo in der Kirche in Salzböden

Epitaphe der Kinder
(c) Heimatkundlicher Arbeitskreis Buseck e. V.

In der Kirche in Salzböden steht der lebensgroße Grabstein (Epitaph) einer Frau. Diese schwarz gekleidete Dame wird von einer Inschrift umrahmt. Sie beginnt über dem Kopf in der linken Ecke und ist im Uhrzeigersinn zulesen:
AO (für Anno = Im Jahre) 1587 den 28 Jullius ist in Gott seliglichen entschlaffen die Edel und thugenthaft Frau Margret v. Roltzhausen geborne v. Buseck des E V E T (Ehrenfesten) Johann Caspar v. Roltzhausen E (Ehefrau)“

Zwischen ihren Füßen und an den vier Ecken des Grabsteines befinden sich Wappen. Sie berichten uns von den Vorfahren der Margarethe v. Rolshausen geb. v. Buseck. Das Wappen der Familie ihres Mannes (zwei gekreuzte Ruderblätter) finden wir zwischen ihren Füßen. Ihre Eltern werden am Kopfende genannt. So finden wir von uns aus links oben einen gehörnten Widderkopf, das Wappen ihres Vaters und rechts oben einen schreitenden Löwen über einem Rautenfeld, dem Wappen der Familie Schenk zu Schweinsberg. Demnach war ihre Mutter eine geborene Schenk zu Schweinsberg. Das senkrecht geteilte, rot-gelbe Wappen rechts zu ihren Füßen gehört der Familie v. Döring und steht für die Familie ihrer Großmutter mütterlicherseits. Links unten finden wir einen blauen aufsteigenden Löwen, der hier für die Familie v. Walderdorff, der Familie ihrer Großmutter väterlicherseits, steht. Diese Wappenfolge finden wir auch auf einem Grabstein in Alten-Buseck. Hier wird uns die Zuordnung der Wappen durch Beischriften der Familiennamen erleichtert. Aufgrund der gleichen Wappenfolge können wir sagen, daß Margarethe v. Buseck und der Inhaber des Grabsteines in Alten-Buseck, Hans Philipp v. Buseck, Geschwister waren. Hans Philipp v. Buseck ist uns durch viele Urkunden bekannt, Margarethe kennen wir nur durch ihren Grabstein, doch er bindet sie mit den Wappenangaben fest in diese Familie ein. Durch die Angabe der Familien der Großmütter lassen sich ihre Eltern bestimmen. Ihr Vater war Philipp Ulrich v. Buseck, ein Sohn des Johann v. Buseck und der Margarethe v. Walderdorf. Ihre Mutter war eine Schenk zu Schweinsberg, Tochter des Rudolf Schenk zu Schweinsberg und der Helene v. Döring. Den Vornamen der Mutter können wir leider nicht angeben. Philipp Ulrich war nach einem Stammbaum Schenk zu Schweinsberg nämlich mit zwei Schwester verheiratet. Erst mit Margarethe Schenk zu Schweinsberg, die wir bisher urkundlich noch nicht kennengelernt haben und dann mit ihrer Schwester Barbara, die in Urkunden von 1556 und 1558 als Ehefrau des Philipp Ulrich auftaucht. Aus welcher Ehe ihres Vaters Margarethe nun stammt bleibt unbekannt.

Margarethe hatte mit ihrem Mann Johann Caspar v. Rolshausen wenigsten drei, früh verstorbene, Kinder, deren Grabsteine neben ihrem in Salzböden in der Kirche stehen.

Belege:

1578
Brief des Grafen von Nassau-Saarbrücken mit der Aufzählung der Kinder des verstorbenen Philipp Ulrich. Hans Rudolf und Wilhelm Reinhard sind noch nicht 25 Jahr alt, doch „schon soweit bei Verstand“ das sie keinen Vormund mehr benötigen. Hans Philipp, Margarete, Anna und Elisabeth sind noch unmündig.
HStAM: B 155 I, Bl. 778 und 779


Quellen:
HStAM = Hessisches Staatsarchiv Marburg

Literatur:


  • 1
    Epitaph in Salzböden
  • 2
    lt. Epitaph in Salzböden
  • 3
    Lagis liest den Namen der Inschrift Enge = Anna
  • 4
    Epitaph in Salzböden
  • 5
    Epitaph in Salzböden
  • 6
    Epitaph in Salzböden
Nach oben scrollen