Johanetta Magdalena v. Buseck
(PN 1717)

Familienübersicht auf Tafel 1 aa

Vater: Johann Ottmar v. Buseck 1Eltern werden weder im Hochzeitsgedicht 1654, noch bei Stumpf genannt. Lediglich Knetsch gibt das Elternpaar an.Mutter: Maria Magdalena v. Rodenhausen
Geboren: 28. Oktober 1625 2HStAM 90a/251 Bl. 247 / 28. Oktober 1628 3So Helmer, Nachtrag 1985: Die Problematik des Datums 1628 ist bewusst. Maria Magdalena hätte dann im März und Oktober des Jahres 1628 je ein lebensfähiges Kind geboren. Bei den damaligen Verhältnissen sicherlich problematisch. Im Kirchenbuch Rödgen fehlt diese Geburt. Unterlagen der Familie Schenk zu Schweinsberg nennen allerdings das Geburtsjahr 1628. Der Geburtseintrag ihrer Schwester von Maria Catharina aus dem Jahr 1630 lautet: … Junker Johann Ottmar von Buseck ein jünger Tochter getauft… Ein Hinweis auf die ältere Schwester Johannetta Magdalena? Die Angabe Amand v. Busecks im HStAM 90a/251 Bl. 247 mit dem Jahr 1625 passt besser.Getauft:
erwähnt:
Verstorben: 12. März 1696 Johannesberg bei Fulda 4Kirchenbuch Johannesberg, St. Johannes der Täufer; Helmer 2Bestattet: 13. März 1696 Johannesberg bei Fulda 5Helmer 2
Eheschließung: 2. März 1654 in Gießen 6Kirchenbuch Gießen, Stadtkirche; Schreibfehler bei Stumpf: Trauungen Nichtseßhafter nennt er den 7. März.
Ehepartner: Johann/Caspar Rudolph Schenk zu Schweinsberg 7Während Stumpf und Knetsch den Vornamen des Gatten mit „Caspar Rudolf“ anführen, Knetsch sogar „Caspar“ als den dominierenden Rufnamen angibt, heißt der Bräutigam im Hochzeitsgedicht mit Vornamen „Johann Rudoph“.

Zur Person:

Religion: wohl katholisch
lebte als Witwe bei ihrem Bruder Bonifatius auf der Probstei Johannesberg 9Helmer 2

Belege:

1664
Leihweise Aussteuer adeliger Töchter der von Buseck aus Geldern des Stiftes zu Wetter. 1664 werden 75 fl Herrn Caspar Rudolph Schenck zu Darmstadt wegen seiner Eheliebsten Magdalena geborne von Buseck gezahlt. Er hat die übrigen 25 fl. dem Stifft erlassen.
HStAD E 12 34/5; gedruckt Memoriale, Beilage S. 168

1682 März 2
Rudolf Wilhelm Schenk zu Schweinsberg bekundet, auch für Johann Eberhard, Georg Rudolf, Ludwig, Kraft Reinhard, Wilhelm Burkhard und Johannetta Magdalene, geb. v. Buseck, für ihren Sohn Johann Rudolf, alle Schenken zu Schweinsberg, dass ihnen Graf Johann Friedrich v. Solms gemäß inseriertem Lehnsbrief gleichen Datums den Bellersheimer Hof zu Wohnbach mit genannten Zubehör zu einem Mannlehen verliehen habe, wofür er den Lehnseid leistet
Fürstlich-solmsisches Archiv Laubach, Laubacher Urkunden Or. XIV/744a


Quellen:
HStAD = Hessisches Staatsarchiv Darmstadt
HStAM = Hessisches Staatsarchiv Marburg
Fürstlich-solmsisches Archiv Laubach
Kirchenbuch Gießen, Stadtkirche
data.matricula-online.eu

Literatur:
Philips Georg Bernhold von Eschau und Ludwig Moritz: Dienst-bezeugende Freuden-Ode mit welcher … Johan Rudolph Schenck zu Schweinsburg, als selbiger mit … Johanetta Magdalena von Buseck, den 2. Merzens-Tag dieses eingetrettenen 1654sten Jahr in Giessen sein Hochzeitliches Ehren-Fest begienge / verehret wurde von … Philips Georg Bernhold von Eschau und Ludwig Moritz Schwartz; Giessen : Chemlin, 1654
Wilhelm Helmer: Das Adelsgeschlecht von Buseck und das Hochstift Fulda; in Buchenblätter. Beilage der Fuldaer Zeitung für Heimatfreunde; Teil 1 in Nr. 25 vom 24. Dez. 1977 im Jahrgang 50/1977 Seite 97-98, Teil 2 in Nr. 1 vom 6. Jan. 1978 im Jahrgang 50/1978 Seite 4, Teil 3 in Nr. 2 vom 26. Jan. 1978 im Jahrgang 50/1978 Seite 5 – 7, (Schluß) in Nr. 4 in Jahrgang 50/1978; Nachtrag in Nr. 11 vom 10. Mai 1985 in Jahrgang 58/1985
Carl Knetsch: Stamm-Tafeln der Freiherren Schenck zu Schweinsberg, Groß-Steinheim 1925
Otto Stumpf: Das Gießener Familienbuch : zusammengestellt nach den Tauf-, Trau- und Beerdigungseinträgen der Stadtkirche und der Burgkirche ; ergänzt durch archivalisches und literarisches Quellenmaterial, Band 3, Gießen 1976
von der Malsburg: Memoriale an die hochlöb. allgemeine Reichsversammlung zu Regenspurg mit beygefügter Specie Facti und … Deduction vieler … nullitäten … einer bei dem … Reichshofrath in Sachen der Unterthanen und Eingesessenen des Busecker Thals … wider … Ernst Ludwigen Landgrafen zu Hessen … beschlossenen Urtheil von der … Hessischen Gesandschaft übergeben; Gießen 1707


  • 1
    Eltern werden weder im Hochzeitsgedicht 1654, noch bei Stumpf genannt. Lediglich Knetsch gibt das Elternpaar an.
  • 2
    HStAM 90a/251 Bl. 247
  • 3
    So Helmer, Nachtrag 1985: Die Problematik des Datums 1628 ist bewusst. Maria Magdalena hätte dann im März und Oktober des Jahres 1628 je ein lebensfähiges Kind geboren. Bei den damaligen Verhältnissen sicherlich problematisch. Im Kirchenbuch Rödgen fehlt diese Geburt. Unterlagen der Familie Schenk zu Schweinsberg nennen allerdings das Geburtsjahr 1628. Der Geburtseintrag ihrer Schwester von Maria Catharina aus dem Jahr 1630 lautet: … Junker Johann Ottmar von Buseck ein jünger Tochter getauft… Ein Hinweis auf die ältere Schwester Johannetta Magdalena? Die Angabe Amand v. Busecks im HStAM 90a/251 Bl. 247 mit dem Jahr 1625 passt besser.
  • 4
    Kirchenbuch Johannesberg, St. Johannes der Täufer; Helmer 2
  • 5
    Helmer 2
  • 6
    Kirchenbuch Gießen, Stadtkirche; Schreibfehler bei Stumpf: Trauungen Nichtseßhafter nennt er den 7. März.
  • 7
    Während Stumpf und Knetsch den Vornamen des Gatten mit „Caspar Rudolf“ anführen, Knetsch sogar „Caspar“ als den dominierenden Rufnamen angibt, heißt der Bräutigam im Hochzeitsgedicht mit Vornamen „Johann Rudoph“.
  • 8
    HStAM 90a/251 Bl. 247 und Knetsch Tf. VIII
  • 9
    Helmer 2
Nach oben scrollen