Johanna Maria Rosina Franzisca v. Buseck
(PN 1780)

Familienübersicht auf Tafel 1 aa

Vater: Rudolf Eberhard v. BuseckMutter: Maria Antonia Amalia v. Fechenbach
Geboren: 20. März 1681 zu SalmünsterGetauft: 26. März 1681 zu Salmünster 1Pate war  u. a. Philipp Christoph v. Rosenbach, …, Johann Philipp v. Fechenbach, Rosanna Elisabetha v. Fechenbach zu Sommerau …
erwähnt:
Verstorben: 9. März 1737 zu KlingenbergBestattet: in der Familiengruft im Chor der Klingenberger Pfarrkirche
Eheschließung: ca. 1700 2Franz Wilhelm v. Mairhofen wird 1714 als Schwager der Söhne des Philipp Franz v. Buseck bei dessen Erbteilung bezeichet (HStAM 255 B 158)
Ehepartner: Franz Wilhelm v. Mairhofen
(* um 1674, + 8. November 1736 in Klingenberg) 3Franz Wilhelm war der älteste Sohn des Augustin Maximilian v. Mairhofen

Zur Person:

Johanna Maria Rosina Franzisca v. Buseck war das einzige Kind ihres Vaters. Er starb wenige Monate nach ihrer Geburt. Ihre Eltern lebten in Salmünster, der Heimat ihrer Mutter. Hier wuchs Maria Franzisca in den ersten Jahren auf. 1684 heiratete ihre Mutter in zweiter Ehe ihren angeheirateten Neffen, Maria Franziscas Cousin Philipp Franz Edmund v. Buseck. Durch diese Ehe wurde Maria Franzisca zur Halbschwester des Fürstabts von Fulda Amand v. Buseck.

Belege:

(1683-1689)
Die Vormünder der Tochter des Rittmeisters von Buseck zu Rödgen, namentlich Bonifacius von Buseck, Propst zu Sankt Johannsberg, und Georg Adolf von Rodenhausen zu Daubringen, ./. die Erben des Georg Wenzel Metzger, namentlich Konrad und Johann Eberhard Metzler: Bestand eines Erbleihrechts
HStAD G 26 A 502/3

1686 April 20
Kaufbrief von Maria Franzisca Rudolph Eberhard v. Buseck Tochter über alle von ihrem Vater ererbten Güter im Hüttenberg und Busecker Tal an Renten, Zinsen, Gefällen, Leibeigenen, Hühnern, Hähnen, Pachtfrüchten, Geld … vor 300 fl
HStAM Bestand 340, Depotat der Familie Schenk zu Schweinsberg, Konv. XL Fasc. 9

1707
Leihweise Aussteuer adeliger Töchter der von Buseck aus Geldern des Stiftes zu Wetter. 1707 werden 200 fl. der wohlgeborenen Frau Maria Francisca von Meyerhoff geborene von Buseck gezahlt.
HStAD E 12 34/5; gedruckt Memoriale, Beilage S. 169


Quellen:
HStAD = Hessisches Staatsarchiv Darmstadt
HStAM = Hessisches Staatsarchiv Marburg

Literatur:
Dieter Michael Feineis: Untersuchungen zur Geschichte der Reichsfreiherren von Mairhofen zu Klingenberg und Aulenbach; Würzburger Diözesan-Geschichtsblätter 72/2010, S. 493 – 518
von der Malsburg: Memoriale an die hochlöb. allgemeine Reichsversammlung zu Regenspurg mit beygefügter Specie Facti und … Deduction vieler … nullitäten … einer bei dem … Reichshofrath in Sachen der Unterthanen und Eingesessenen des Busecker Thals … wider … Ernst Ludwigen Landgrafen zu Hessen … beschlossenen Urtheil von der … Hessischen Gesandschaft übergeben; Gießen 1707


  • 1
    Pate war  u. a. Philipp Christoph v. Rosenbach, …, Johann Philipp v. Fechenbach, Rosanna Elisabetha v. Fechenbach zu Sommerau …
  • 2
    Franz Wilhelm v. Mairhofen wird 1714 als Schwager der Söhne des Philipp Franz v. Buseck bei dessen Erbteilung bezeichet (HStAM 255 B 158)
  • 3
    Franz Wilhelm war der älteste Sohn des Augustin Maximilian v. Mairhofen
  • 4
    Patin war die Frau des Johann Philipp v. Fechenbach zu Sommerau, so Feineis, S. 503 Anm. 32.
  • 5
    Pate war „Christopherus Liber Baro de Buseck, capitaneus caesareus“ so Feineis, S. 502 Anm. 28
Nach oben scrollen