Moritz v. Buseck
(PN 2039)

Familienübersicht auf Tafel 2 c

Vater: Johann Eitel v. Buseck 1Im Taufeintrag trägt der Vater keinen Beinamen BrandMutter: Catharina v. Rodenhausen
Geboren: 27. März 1705Getauft: 30. März 1705 in Alten-Buseck 2Paten: Der Wohlgebohrnen Herr Cammer Junker von Münch. Der Wohlgebohrnen Rittmeister von Horn. wohl geborene Herr ….. mann von Dernbach
erwähnt:
Verstorben: Bestattet:
Eheschließung:
Ehepartner:
Kinder:
Name

Geboren

Verstorben / erwähnt

Zur Person:

Moritz schwört recht spät die Aufnahme in die Ganerbschaft. Eigentlich hätte dies 10 Jahre zuvor, nach dem Tode seines Vaters, geschehen sollen. Bei dem Scwur handelt es sich jedoch lediglich um eine datierte Unterschrift auf dem Burgfrieden von 1602. Man sollte also das Datum zur Unterschrift auf einen Lesefehler prüfen.
Eine andere Erklärung wäre eine lange Abwesenheit aus dem Busecker Tal die ihm erst nun die Gelegenheit zum Schwur auf den Burgfrieden und Aufnahme in die Ganerbschaft gibt.

Belege:

1751 Oktober 12
Der kaiserliche Lieutenant Moritz Brand v. Buseck beschwört die Aufnahme in den Burgfrieden der Ganerbschaft Buseckertal gemäß den alten und neuen Burgfriedensbriefen.
HStAD B 14 Nr. 65


Quellen:

Literatur:


  • 1
    Im Taufeintrag trägt der Vater keinen Beinamen Brand
  • 2
    Paten: Der Wohlgebohrnen Herr Cammer Junker von Münch. Der Wohlgebohrnen Rittmeister von Horn. wohl geborene Herr ….. mann von Dernbach
Nach oben scrollen