Johann Philipp v. Buseck gen. Münch
(PN 4003)

Familienübersicht auf Tafel 4 c

Vater: Johann Philipp v. Buseck gen. MünchMutter: Clara Sabina v. Oeynhausen
Geboren: Getauft:
erwähnt: von 1665 bis
Verstorben: 07. Mai 1680 in Winnerod 1FB Winnerod Nr. 135Bestattet: 11. Mai 1680 in der Kirche zu Winnerod 2FB Winnerod Nr. 135
Eheschließung: 21. März 1662 3Nedopil Bd. 1 Nr. 1000
Ehepartner: Sophie Marie v. Steinling
Kinder:
Name

Geboren

Verstorben / erwähnt
Johann Philipperw. 1684 –
Clara Anna Magdalenaoo Johann Conrad Schutzbar gen. Milchling
Sophia Elisabethoo Franz Hieronymus de Leslie
Johann Melchior
Wilhelm Moritz
Philipp Henrich
Friedrich Ludwigoo Christina Magdalena Luisa Albertina v. Hutten
Philippina Sybillaoo Wilhelm Friedrich v. Geismar

Zur Person:

Obristwachtmeister
Rittmeister (1665)

Belege:

1665 Mai 24, Großen-Buseck
Wilhelm Christoph v. Buseck, Mitvierer und Ganerbe des Buseckertals, und Johann Philipp Mönch v. Buseck d. J., Rittmeister, bekunden: Sie können auf dem dafür angesetzten Tag zur Aufnahme in die Ganerbschaft Buseckertal eidlich bezeugen, dass Johann Philipp v. Buseck, Sohn des verst. Ulrich Eberhard, von seiner Mutter Anna Katharina v. Buseck geb. Mönch v. Buseck her edel, zum Helm und Schild geboren ist. Die Beschwörung der Burgfriedensbriefe soll bis zur Erlangung der Volljährigkeit aufgeschoben werden.
HStAD F 28 Nr. 131 Bl. 11 – 11v

1666 Juni 23
Die Brüder Craft Adam, Johann Philipp und Johann Melchior Mönch v. Buseck beschwören die Aufnahme in den Burgfrieden der Ganerbschaft Buseckertal gemäß den alten und neuen Burgfriedensbriefen.
HStAD B 14 Nr. 65 Bl. 3v: Vermerk auf Urk. von 1602 Dezember 6, mit Unterschrift; Regest nach arcinsys.hessen.de

1667 Juli 24, Darmstadt
Lehenrevers der Brüder Craft Adam und Johann Philipp v. Buseck gen. Münch für die inserierte Urkunde des Landgrafen Ludwig VI. von Hessen-Darmstadt: Landgraf Ludwig VI. von Hessen-Darmstadt belehnt die Söhne Craft AdamJohann Philipp und Johann Melchior v. Buseck gen. Münch des verstorbenen Johann Philipp v. Buseck gen. Münch mit der Burg zu Großen-Buseck samt Zubehör, einer Hofstatt und dem Körnberg.
HStAD A 5 Nr. 47/8; Regest nach arcinsys.hessen.de

1667, Juli 25
Die Gebr. Craft Adam und Johann Philipp Mönch v. Buseck, zugleich in Vollmacht ihres Bruders Johann Melchior, bekunden: Landgraf Ludwig VI. hat ihnen nach Ableben ihres Vaters Johann Philipp Mönch v. Buseck gem. Lehnsbrief gleichen Datums die ursprünglich dem Jost Rau v. Holzhausen, Amtmann in Amöneburg, zustehenden Lehen, namentlich Wiesen und Weingärten in der Gemarkung Auerbach sowie den Zehnten in den zur Pastorei Modau gehörenden Dörfern, zu Burg- und Mannlehen verliehen. Dafür haben sie ihm den Lehnseid geleistet.
HStAD A 5 Nr. 47/7 = B 14 Nr. 296

1667 August 12
Die Brüder Kraft Adam und Johann Philipp v. Buseck gen. Münch (Munch) bestätigen für sich und ihren Bruder Johann Melchior die Belehnung mit drei Hufen Land und sechs Ackern Wiese in Dauernheim (Daurnheimb) [Gem. Ranstadt, Wetteraukrs.] durch Joachim [von Gravenegg], Abt von Fulda.
HStAM Bestand Urk. 76 Nr. 613; Regest nach arcinsys.hessen.de

1667 August 12
Die Brüder Kraft Adam und Johann Philipp v. Buseck gen. Münch (Munch) bestätigen für sich und ihren Bruder Johann Melchior die Belehnung mit den Wüstungen Niedlingen (Niedtlingen) und Hundsbach (Hundtszbach) sowie dem Hainbucher Holz (Heimbucher Holtz), alle im Gericht Rauschenberg [alle Orte Gem. Rauschenberg, Lkr. Marburg-Biedenkopf], durch Joachim [von Gravenegg], Abt von Fulda.
HStAM Bestand Urk. 76 Nr. 603; Regest nach arcinsys.hessen.de

1667 August 12
Joachim [von Gravenegg], Abt von Fulda, bestätigt den Verkauf von Lehengütern im Amt Rauschenberg (Rauschenbergk) [Lkr. Marburg-Biedenkopf] durch Kraft Adam, Johann Melchior und Johann Philipp v. Buseck gen. Münch (Munch) an ihren Schwager Johann Reinhard von Hornberg (Hornbergk) 4Reinhard v. Hornberg ist der Ehemann ihrer Schwester Anna Agnes v. Buseck gen. Münch und die künftige Belehnung des Käufers mit demselben.
HStAM Bestand Urk. 76 Nr. 604; Regest nach arcinsys.hessen.de

1671 Juli 14, Darmstadt
Die Brüder Kraft Adam und Johann Philipp v. Buseck gen. Münch  verkaufen dem hessen-darmstädtischen Oberforst- und Jägermeister Heinrich Ludwig von Bobenhausen für 400 Reichstaler das sog. Rauische Lehen aus den Zehnten der Dörfer Ober- und Nieder-Modau, Ernsthofen, Klein-Bieberau und Asbach, alle zur Pfarrei Modau gehörig, und aus zwei Höfen zu Modau mit allem Zubehör sowie das gesamte Eigentum, das sie selbst und ihre Vorfahren in der Obergrafschaft Katzenelnbogen besessen haben.
HStAD Bestand A 5 Nr. 28/9; Regest nach arcinsys.hessen.de

1672 Februar 29
Die Brüder Kraft Adam und Johann Philipp v. Buseck gen. Münch (Munch) bestätigen die Belehnung mit drei Hufen Land und sechs Ackern Wiese in Dauernheim (Daurnheimb) [Gem. Ranstadt, Wetteraukrs.] durch  Bernhard Gustav Markgraf von Baden[-Durlach], Abt von Fulda.
HStAM Bestand Urk. 76 Nr. 614; Regest nach arcinsys.hessen.de

1675, September 23
Johann Philipp ist Pate bei der Taufe von Johann Reinhard v. Buseck gen. Brand
Kirchenbuch Alten-Buseck

1677 Januar 30
Kraft Adam und Johann Philipp v. Buseck gen. Münch, Brüder, quittieren auf Grund des Todes ihres Vaters Johann Philipp v. Buseck gen. Mönch ihrem Schwager Johann Reinhard von Hornberg den Erhalt von 9.000 Talern, der Kaufsumme für die Fiddemühle.
HStAM Bestand Urk. 13 Nr. 1602 (alt A I t 1677 Januar 30); Regest nach arcinsys.hessen.de

1678 Juni 08
Die Brüder Kraft Adam und Johann Philipp v. Buseck gen. Münch (Munch) bestätigen die Belehnung mit drei Hufen Land und sechs Ackern Wiese in Dauernheim (Daurnheimb) [Gem. Ranstadt, Wetteraukrs.] durch Placidus [von Droste], Abt von Fulda.
HStAM Bestand Urk. 76 Nr. 615; Regest nach arcinsys.hessen.de

1679 August 28, Darmstadt
Lehenrevers des Kraft Adam v. Buseck gen. Münch zugleich wegen seines Bruders Johann Philipp für die inserierte Urkunde der Landgräfin-Regentin Elisabeth Dorothea von Hessen-Darmstadt: Landgräfin-Witwe und Regentin Elisabeth Dorothea von Hessen-Darmstadt belehnt namens ihres minderjährigen Sohnes Landgraf Ernst Ludwig die Brüder Kraft Adam und Johann Philipp von Buseck gen. Münch mit der Burg zu Großen-Buseck samt Zubehör, einer Hofstatt und dem Körnberg.
HStAD Bestand A 5 Nr. 47/9; Regest nach arcinsys.hessen.de

1680 Mai 07
Johann Philipp v. Buseck gen. Münch verstarb in Winnerod
FB Winnerod Nr. 135


Quellen:
arcinsys.hessen.de
HHStAW = Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden
HStAD = Hessisches Staatsarchiv Darmstadt
HStAM = Hessisches Staatsarchiv Marburg
Ev. Kirche Alten-Buseck

Literatur:
J. Friedrich Battenberg (Bearbeiter), Archiv der Familie von Buseck und der Ganerbschaft Buseckertal (Bestände B 14 und F 28). Darmstadt 2000
Hanno Müller: Das Winneröder und Bersröder Familienbuch, Fernwald-Steinbach 1991/1998/2002 (FB Winnerod)
Leopold Nedopil: Deutsche Adelsproben aus dem Deutschen Ordens-Central-Archive, Bd. 1 Wien 1868


Nach oben scrollen