Conrad v. Buseck gen. Münch
(PN 4023)

Familienübersicht auf Tafel 4 b

Vater: Johann v. Buseck gen. MünchMutter: Margarethe v. Rollshausen
Geboren: Getauft:
erwähnt: von 1440 bis 1467
Verstorben: vor 1489Bestattet:
Eheschließung:
Ehepartner: Conzel v. Hattstein
Kinder:
Name

Geboren

Verstorben / erwähnt
Gerlacherw. 1489
Phichinoo Melchior v. Schönbach

Zur Person:

Belege:

1464
Bernhard, Konrad, Gottfried, Johann, Bernhard und Kraft Mönch v. Buseck, sowie Nese und Goddart, Ehefrauen Gottfrieds und Johanns, bekunden, daß sie sich mit Graf Kuno v. Solms wegen aller ihrer Ansprüche dahingehend verglichen haben, daß diesem die Teile des Dorfes Altenstädten und das Helfholz, die seine Vorfahren einst ihren Vorfahren verschrieben hatten, eigentümlich zustehen solle
Sg.: Ausst.
Perg., besch. (Textverlust, Datum nicht mehr lesbar), von 8 anh. Sg. Nr. 4 besch., alle anderen abgef.
Lich, Kasten 26
Reg.: Battenberg Solms Nr. 1517


1467 Dezember 28
Landgraf Heinrich III. v. Hessen bekundet: Er hat denen v. Buseck und v. Trohe, nämlich Werner Ruser v. Buseck, Henne v. Buseck, Sohn des verstorbenen Gilbrecht, Hartmann und Heinrich v. Trohe, den Gebrüder Bernhard, Konrad, Gerlach und Gottfried Mönch v. Buseck, den Vettern und Gebrüder Helfrich, Wilhelm, Philipp, Michael, Simon und Matheus, Henne und Kaspar v. Trohe, den Gevettern und Gebrüder Henne, Johann, Bernhard und Kraft Mönch v. Buseck, Wigand v. Buseck, Walther v. Buseck, Ludwig Brand v. Buseck, das folgende Recht zu einem Mannlehen verliehen: Sie sollen jährlich zum 11. November (Martinstag) eine Gülte von 30 Gulden aus seiner Kellerei in Nidda erhalten, zahlbar an die jeweiligenVierer des Buseckertals, ablösbar mit 300 Gulden.
in HStAD B 14 Nr. in 24
Regest nach arcinsys.hessen.de
 

posthum
1489 September 8
Margarethe v. Hattstein bekundet: Sie kann auf ihren Eid bezeugen, dass ihre Base Kunzel v. Hattstein, die Witwe des verstorbenen Konrad Mönch v. Buseck, von Seiten ihres Vaters vom Schild geboren ist.
in HStAD F 28 Nr. 110 Bl. 25
Regest nach arcinsys.hessen.de


Quellen:

Literatur:


Nach oben scrollen