Friedrich Ludwig v. Buseck gen. Münch
(PN 4052)

Familienübersicht auf Tafel 4 c

Vater: Johann Philipp v. Buseck gen. MünchMutter: Sophie Marie v. Steinling
Geboren: 20. September 1674Getauft:
Verstorben: Bestattet: 21. Dezember 1750 in Winnerod 1FB Winnerod Nr. 137; im Alter von 76 Jahren und 3 Monaten verstorben. Er starb an einem Schlagfluß und wurde in der Stille mit Fackeln beigesetzt. Die Leichpredigt stammt vom 21. Januar 1751.
Eheschließung: Mai 1704
Ehepartner: Christina Magdalena Luisa Albertina v. Hutten
Kinder:
Name

Geboren

Verstorben / erwähnt
keine bekannt

Zur Person:

Titel:
Fuldischer Geheimer Rat
Erbsaß zu Winnerod
Vierer und Ganerbe des Busecker Tales

Mit dem kinderlosen Tod von Friedrich Ludwig v. Buseck gen. Münch starb die Linie derer v. Buseck gen. Münch im Mannesstamm aus.
Es folgte ein jahrelanger Erbschaftsstreit zwischen seinen Testaments- und Regredienterben (Nachfahren der Geschwister seines Großvaters), bekannt als „Münch’sche Erbschaft“.

Epitaph des Friedrich Ludwig v. Buseck gen. Münch an der Kirche in Winnerod
Epitaph des Friedrich Ludwig v. Buseck gen. Münch an der Kirche in Winnerod;
(c) Heimatkundlicher Arbeitskreis Buseck e.V.

Belege:

1696 April 28
Friedrich Ludwig Mönch v. Buseck beschwört die Aufnahme in den Burgfrieden der Ganerbschaft Buseckertal gemäß den alten und neuen Burgfriedensbriefen.
HStAD B 14 Nr. 65 Bl. 3v: Vermerk auf Urk. von 1602 Dezember 6, mit Unterschrift; Regest nach arcinsys.hessen.de


Quellen:
arcinsys.hessen.de
HStAD = Hessisches Staatsarchiv Darmstadt

Literatur:
Hanno Müller: Das Winneröder und Bersröder Familienbuch, Fernwald-Steinbach 1991


  • 1
    FB Winnerod Nr. 137; im Alter von 76 Jahren und 3 Monaten verstorben. Er starb an einem Schlagfluß und wurde in der Stille mit Fackeln beigesetzt. Die Leichpredigt stammt vom 21. Januar 1751.
Nach oben scrollen