Lisa v. Buseck gen. Münch
(PN 4729)

Familienübersicht auf Tafel 4?

Vater: Mutter:
Geboren: Getauft:
erwähnt: von 1446
Verstorben: Bestattet:
Eheschließung:
Ehepartner:
Kinder:
Name

Geboren

Verstorben / erwähnt

Zur Person:

Nonne im Kloster Altenberg

Belege:

1446, März 28
haben Katharina von Frankfurt und Lisa Monch v. Buseck für 60 fl einen Weingarten anlegen lassen. Sie stiften die Naturaleinnahmen dem Kl. Altenberg und lassen aus den Einkünften jedem prior, seinen Gesellen und jeder Jungfrau dreimal jährlich ein Maß Wein reichen, damit sie bei Gott für die Seelen der beiden Stifterinnen und deren Eltern bitten.
Die Stiftung besteht aus einem Seelgerät von 3 Ohm Weingülte, die in die Pitanz gehen sollen.
Fürst zu Solms-Braunfels’sches Archiv, Schloss Braunfels – Braunfels, Altenberger Urkunden, Abteilung 1, Urkunde Nr. 9 vom 28. März 1446

1461, Jan. 16
beteiligt sich die Nonne Lisa Monch postum mit zwei weiteren Gulden jährlich an einer Meß-Stiftung die 1455 von den Altenberger Knechten Jakob von Niederbiel und Henne von Merdorf gestiftet wurde
Fürst zu Solms-Braunfels’sches Archiv, Schloss Braunfels – Braunfels, Altenberger Urkunden, Abteilung 3 (Schuldbriefe) Nr. 26


Quellen:

Literatur:



Nach oben scrollen