N.N.
(PN 61)

Familienübersicht auf Tafel Bruchstücke ältere Linie 1a

Vater: Mutter:
Geboren: Getauft:
erwähnt: von 1257 bis
Verstorben: Bestattet:
Eheschließung:
Ehepartner: Johannes v. Buseck
Kinder:
Name

Geboren

Verstorben / erwähnt
—muss hier noch was Hin – die Kinder bei ihm oder ein Vermerk

Zur Person:

Belege:

1257, Dez. 1
Im Namen des Herrn, amen Allen Gläubigen, den gegenwärtigen wie zukünftigen, welche die vorgelegte Urkunde nachlesen werden, [entbietet] Johannes Ritter v. Buseck, Sohn des verstorbenen Ritters Dimar, [seinen] Gruß bei dem, der aller wahres Heil ist. Da zwischen mir als der einen Partei und dem Konvent des Stiftes Schiffenberg als der anderen [Partei} ein Streit betreffend die Waldbereich genannt Denholz bei Mühlbach geführt wurde, ist in beiderseitigem Einvernehmen zwischen uns solchermaßen eine Einigung verhandelt worden, daß mir der ernannte Konvent seine Güter in Oppenrod im gegenwährten Besitzstand zum Besitz übergebe. Dies hat er auch getan – für die vorgenannten Waldbereiche.
Es mögen daher alle wissen, daß ich zu gesamter Hand mit meiner Gattin diesem Konvent die vorher erwähnten Waldbereiche zu Eigentumsrecht und ewigem Besitz überantworte – unter Beuziehung der Einwilligung und zugleich Zustimmung meiner Miterben. Zeugen: Bruder Elrich vom hl. Antonius, der Schultheiß Johannes, sein Bruder Mengot, Mengot Knibe und Richard – Ritter – sowie Heinrich gen. von Sassen Schöffe in Grünberg.
HStAD A 3 Nr. 331/15, war A 3 Schiffenberg


Quellen:

Literatur:


Nach oben scrollen