Kloster

Arnsburger Mühlen

Zu den Mühlen des Klosters Arnsburg Wenn wir uns die Geschichte des Klosters Arnsburg betrachten, sehen wir es um 1489 hoch verschuldet. Das Kloster Arnsburg war in den Jahrzehnten zuvor von politischen und kriegerischen Ereignissen nicht verschont geblieben. Erzbischof Johann I. von Nassau beschlagnahmte während der Kämpfe zwischen Hessen und Mainz im Jahr 1406 kurzerhand […]

Arnsburger Mühlen Read More »

Wirberger Mühlen

Zu den Mühlen des Klosters Wirberg In den Originalquellen finden sich bisher zwei Mühlen im Besitz des Klosters Wirberg. Diese kamen nach der Reformation zuerst an die Universität Marburg, später an die Universität Gießen. Es handelt sich um ein in der Rechnungslegung der Universität Gießen erwähntes molln gutt in Reiskirchen – der Helgenmühle – und

Wirberger Mühlen Read More »

Thron, Kloster

Kloster Thron Lage/Anschrift: 61273 Wehrheim Das Zisterzienserinnenkloster Thron bei Wehrheim im Taunus beherbergte Anfang des 16. Jahrhunderts eine Nonne aus der Familie von Buseck.Lucia v. Buseck gen. Münch wird zwischen 1510 und 1540 erwähnt. Thron war dem Kloster Arnsburg untergeordnet. Zur Zeit unserer Lucia hatte das Kloster seine Blütezeit schon hinter sich, 1527 wurden noch

Thron, Kloster Read More »

Schmerlenbach, Kloster

Kloster Schmerlenbach Lage/Anschrift: 63768 Hösbach Bereits vor 1257 begibt sich die Gelnhäuser Witwe Sigfrieds v. Buseck, Irmgard geb. Ungefügen ins Kloster Schmerlenbach. Sie übergibt dem Kloster zwei Häuser in Gelnhausen. Irmgard muss früh verwitwet sein, sie verstirbt erst 1285 in Schmerlenbach. Kloster Schmerlenbach(c) Heimatkundlicher Arbeitskreis Buseck e. V. Die ersten Jahre im Kloster waren scheinbar

Schmerlenbach, Kloster Read More »

Rockenberg

Rockenberg Lage/Anschrift: 35519 Rockenberg In der ehemaligen Zisterzienserinnen-Abtei Kloster Marienschloss ist heute eine Justizvollzugsanstalt für Jugendliche untergebracht. Im Jahre 1338 wurde es von Ritter Johannes v. Bellersheim und seiner Familie gegründet. Das Kloster beherbergte 465 Jahre hindurch Ordensfrauen des gleichen Zisterzienserordens, dessen Mönche auch im Kloster Arnsburg oder dem Kloster Eberbach lebten, bis es dann

Rockenberg Read More »

Altenberg, Kloster

Kloster Altenberg Lage/Anschrift: 35606 Solms-Oberbiel Das Prämonstratenserinnenkloster hoch oben auf dem Michelsberg zwischen Wetzlar und Solms-Oberbiel ist von der Bundesstrasse aus gut zu sehen. Es wurde im 12. Jahrhundert, als Filial der Abtei Rommersdorf, gegründet. Seine bekannteste Ordensfrau war Gertrud, eine Tochter der heiligen Elisabeth, welche fast 50 Jahre lang (1248-1297) die Leitung des Klosters

Altenberg, Kloster Read More »

Eibingen, Kloster

Kloster Eibingen Lage/Anschrift: 65385 Rüdesheim am Rhein 1787 wurde Antoinette v. Buseck, Prozeßjungfrau des Klosters Eibingen, wegen unsittlichen Verkehrs mit geistlichen Ordenspersonen, der nicht ohne Folgen blieb, nach einer Disziplinarunteruntersuchung und zur Verhütung eines Skandals ins Kloster Schmerlenbach gebracht. Kloster Eibingen(c) Heimatkundlicher Arbeitskreis Buseck e. V.

Eibingen, Kloster Read More »

Dorlar – Belege

Belege zum Kloster Dorlar 1463-1546Verzeichnis der Kalsmunter Kapellengefälle, die dem Schultheißen zu Dorlar von den Herren v. Buseck verliehen sind, darin:  Register der jährlich vom Hof zu Dorlar erzielten Geld- und Fruchtzinse, 1532; Urkundenabschriften betreffend das Kalsmunter Lehen der v. Buseck, 1463-1546HHStAW Abt. 152 Nr. 1350 1532 – 1616Acten betr. die Güter und Einkünfte derer

Dorlar – Belege Read More »

Dorlar

Dorlar Lage/Anschrift: 35633 Lahnau-DorlarBelege Kirche in Dorlar(c) Heimatkundlicher Arbeitskreis Buseck e. V. Am 29. Mai 1601 verkaufen Wilhelm Reinhard v. Buseck und seine Frau Maria v. Lehrbach seinem Bruder Johann Rudolf v. Buseck mit Ehefrau Margaretha Schutzbar gen. Milchling die Hälfte des Hauses, Hofes und adeligem Ansitz in Dorlar – das ehemalige Kloster. Das Klostergebäude

Dorlar Read More »

Nach oben scrollen