Regesten

Regesten 1475 – 1499

Regesten 1475 – 1499 1475, Nov. 16Eckart Brand (Brant) von Buseck reversiert sich für sich und seine Bruder Johann Brand gegen Philipp von Eppstein, Herrn zu Königstein, gemäß dessen eingerücktem Lehnbrief d.d. donrstag noch St. Martins dage, 1475 über Belenung 1. mit dem Burgsitz zu Grüningen; 2. mit der Hälfte der 8 ½ Gulden, die […]

Regesten 1475 – 1499 Read More »

Regesten 1450 – 1474

Regesten 1450 – 1474 1450, ca.Beraubung des Frankfurter Ratsherren Schmied Wigand von Buchsecke durch Leute von Hans Schelm von Bergen, Rudolf von Cleen, Dietmar von Liederbach, Matern LettelReg.: Inventare des Stadtarchivs Ffm 1450, Febr. 1A: Johannes Caldern, Pfr. zu Hausen, Henne v. Schwalbach d.Ä., Konrad v. Elkershausen, Senand v. Rodenhausen, Richard [Rüsser] v. Buseck und Volpracht

Regesten 1450 – 1474 Read More »

Regesten 1425 – 1449

Regesten 1425 – 1449 1425 Juni 13 (quarta feria ante festum beatorum martirum Viti et Modesti a. etc. 14.)Wir Ludewig von Gots gnaden lantgrave zu Hessen bekennen vor uns und unser erbin uffintlich in diesem briefe, daz wir unser liebin getruwen Ludewige Brande, Herman, Wernher und Senande alle genant von Buchsegke, Richart, Helfferiche, Hennen, Emriche,

Regesten 1425 – 1449 Read More »

Regesten 1400 – 1424

Regesten 1400 – 1424 1400Feindschaft Frankfurts mit Henne Gicze, Böse Johann (Henne v. Buseck) (ob Fam. v. Buseck?) und Peter HessReg.: Inventare des Stadtarchivs Ffm 1400, Jan 7Die Ritter Johann und Seinand v. Buches (Wohl eher Buseck. Anm. EN) bekennen, daß Junker Philipp v. Falkenstein ihnen 800 Gulden schuldet.Abschrift.: StAWü, 70- f. 215vReg. Löffler Nr. 1908 1400,

Regesten 1400 – 1424 Read More »

Regesten 1500 – 1524

Regesten 1500 – 1524 [16. Jh.]Agnes Gräfin zu Solms Äbtissin, Priorin und Konvent des Klosters Altenberg verzichten für sich und Merge, Tochter der verstorbenen Konrad von Bellersheim, genannt Grop, und Sophia Russerin von Buseck, ihrer Mitkonventualin, zu Gunsten Wilhelm Wais v. Fauerbach, zweiten Ehemann der Sophia, auf die Erbschaft der Merge von ihren Eltern und

Regesten 1500 – 1524 Read More »

Regesten 1575 – 1599

Regesten 1575 – 1599 1575, März 2Hartmann Rüsser ./. Velten Steußing: beide haben je die Hälfte eines Gutes in Alten-Buseck von den v. Liederbach gekauft. Velten seins angeblich 1566 von Emmerich v. Liederbach erblich gekauft. Emmerichs Schwester hat nach dessen Tod mit Velten einen Vergleich errichtet. Veltens Frau soll mit den Liederbach verwandt sein.Hartmann Rüsser

Regesten 1575 – 1599 Read More »

Regesten 1550 – 1574

Regesten 1550 – 1574 1550, April 30Revers des Johann v. Buseck, Hauptmann zu Frankfurt und Amtmann zu Bonames gegenüber Hermann Wolfgang, Abt des Stiftes Fulda wegen Lehen die er von seiner Schwiegerfrau Sophia Weysinn, geborne Rüsserin als Geschenk (Donation) erhalten hat. Nämlich eine Hofstadt und zwei Huben Land zu Berstadt und zu Inhaiden und seinen

Regesten 1550 – 1574 Read More »

Regesten 1350 – 1399

Regesten 1350 bis 1399 1350, Juli 4Ich Andreas Store ein Edelknecht und Hille von Burkhardsfelden „eyn myn arm“ Frau und Dyderich ihr Sohn erkennen, das wir gesühnet und gerichtet sind mit dem Kloster Arnsburg  wegen der Sache als Bruder Werner den vorg. Dyderich gestochen und geschlagen hat. – Zeugen: Erwin ein Schöffe zum Giezen und

Regesten 1350 – 1399 Read More »

Regesten 1525 – 1549

Regesten 1525 – 1549 1526 Januar 9  Dienstag nach DreikönigstagHeimbürger und Einwohner der drei Dorfschäften Münster, Ettingshausen und Ober-Bessingen, genannt das Obergericht, bekunden, dass ihnen Graf Philipp v. Solms-Münzenberg erlaubt habe, einige Dienste mit einem näher beschriebenen Waldstück und mit einer Gülte von 80 Gulden Frankfurter Währung an den Rentmeister zu Lich abzulösenSiegler: Philipp d.

Regesten 1525 – 1549 Read More »

Regesten 1600 – 1699

Regesten 1600 – 1699 1600, Aug. 14Kaufkontrakt zwischen den Gebrüdern v. Buseck und dem Grafen Philipp von Nassau – Saarbrücken wonach erstere demselben ihre Mühle bei Dorlar auf der Lörn mit darauf  … wie auch die eigentliche Holztafel im Gleiberger Wald für 4300 fl überlassenmit 7 aufgedruckten SiegelnHHStAW Abt. 166 / 167  Nr. 90 /

Regesten 1600 – 1699 Read More »

Nach oben scrollen